Tiergesundheit dank ParasitenMonitoring

Die parasitologische Untersuchung ersetzt nicht das Entwurmen -  ob chemisch oder naturheilkundlich - aber sie beschränkt dessen Anwendung auf das Notwendige.

 

Einsparen von Wurmkuren

Jedes gesunde Tier hat einen mehr oder weniger ausge-prägten Abwehrmechanismus gegen körperfremde Eindringlinge. Die parasitäre Belastung eines Tieres hängt weniger von der Aufnahme infektiöser Eier oder Larven ab, sondern vielmehr von der Leistungsfähigkeit der Abwehrfunktion.

 

Bei vielen Tieren genügt dieser Abwehrmechanismus gegen Parasiten um gesund zu bleiben. Mittels der parasitologischen Untersuchung kann festgestellt werden, in welchem Masse dieser Abwehrmechanismus spielt.

 

Eine einzelne Untersuchung ist eine Momentaufnahme des Tieres und zeigt nicht die Dynamik zwischen Wirt und Parasit. Deshalb sind in vielen Fällen mehrere Untersuchungen über einen längeren Zeitraum sinnvoll.

 

Dieses Vorgehen wird auch als selektives Entwurmen oder als Bestandesmonitoring bezeichnet, wenn es die  Richtlinien der vet.suisse Fakultäten befolgt.

 

Unsere Dienstleistungen

Seit zwanzig Jahren ist Tierhompara auf dem Gebiet der parasitologischen Untersuchung tätig. Wir haben in dieser Zeit viele Feldversuche gemacht um festzustellen, in welchem Ausmass und mit welcher Geschwindigkeit eine parasitäre Besiedelung  bei den einzelnen Tierarten stattfindet.

 

Dadurch hat sich gezeig, dass die Kotprobe heutzutage das beste Mittel ist zur Abschätzung einer parasito-logischen Belastung und allenfalls zu treffenden Massnahmen. Ebenfalls kann mittels der Kotprobe der Erfolg eines verabreichten Mittels - ob chemisch oder naturheilkundlich - kontrolliert werden.

 

Unsere Dienstleistungen:

  • Kotuntersuchungen aller Haus- und Nutztiere auf Parasiten mit den standardisierten Laborverfahren.
  • Kotuntersuchung mit Spezialverfahren mit hoher Sensitivtät.
  • Bestandesmonitoring von Pferden nach den Richtlinien der vet.suisse Fakultäten.
  • Kotproben auf Rädern: wir kommen zu Ihnen in den Stall und machen die Untersuchungen vor Ort.

Die Abgabe chemischer Entwurmungsmittel ist dem Tierarzt vorbehalten.

 

Sensitives Verfahren bei Pferden

Dem international standardisierte Verfahren bei der Bestimmung der Pferdeparasiten nach MacMaster haben wir eine zweite Bestimmung beigefügt, die ebenfalls auf dem MacMasterprinzip beruht, aber eine siebenfach höhere Empfindlichkeit aufweist. Dadurch können vor allem Spul- und Bndwürmer sicherer diagnostiziert werden. Auf dem Anmeldeformular kann zwischen "Standard" und "sensitiv" gewählt werden.

Preise/Anmeldung

Die Preise entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular. Bei grösseren Tierbeständen gewähren wir gerne einen Rabatt sofern die Rechnung für alle Tiere an einen Empfänger geht.

 

Die Anmeldeformulare können Sie unter Downloads einsehen und herunterladen oder sonst bei uns bestellen.

Vorträge /Kurse

Wenn Sie in Ihrem Verein oder in Ihrem Stall eine Veran-staltung zu parasitologischen oder homöopathischen Themen organisieren möchten, kommen wir zu Ihnen. Wir nehmen dabei Rücksicht auf Ihre finanziellen Möglichkeiten. Gerne unterbreiten wir Ihnen einen Kostenvoranschlag.

Das Immunsystem ist wie der Schirm gegen den Regen: Schutz gegen körperfremde Eindringlinge.
Das Immunsystem ist wie der Schirm gegen den Regen: Schutz gegen körperfremde Eindringlinge.
Koproskopie ist die häufigst angewandte Untersuchungsethode in der Parasitologie.
Koproskopie ist die häufigst angewandte Untersuchungsethode in der Parasitologie.

Identifikation der Parasiten aufgrund der isolierten Eier, Larven oder des adulten Tieres.

Eier von Oxyuren/Bandwurmeier Hund/Haarling Pferd (Fotos: TierHomPara)